Musikstudium in Innsbruck: Ein Ziel – viele Wege

Nein, in Tirol wird nicht nur hoch oben in den Bergen gejodelt – hier ist auch ein Musikstudium möglich. Vor ca. 25 Jahren wurde in der Landeshauptstadt Innsbruck von der damaligen Hochschule für Musik und darstellende Kunst “Mozarteum” eine Außenstelle eingerichtet, welche sich in erster Linie musikpädagogischen Aufgaben widmet. Das Tiroler Landeskonservatorium entgegen ist ein staatliches Konservatorium mit Sitz in Innsbruck.

Tiroler Landeskonservatorium: Von den Anfängen bis heute

Am 26. Juli 1817 suchten in einer an das k.k. Landesgubernium gerichteten Eingabe Innsbrucker Bürger um die Genehmigung an, in ihrer Stadt einen „wirklichen akademischen Musikverein“ gründen zu dürfen. Am 6. April 1818 erteilte die Polizeihofstelle schließlich die notwendige Zustimmung, und so trat am 2. Juni 1818 die konstituierende Versammlung des „Vereins zur Beförderung der Tonkunst“ zusammen. So hat alles angefangen. Doch es hat bis zum Jahre 1934 gedauert, bis der Musikschule des Innsbrucker Musikvereins vom Bundesministerium für Unterricht die Bezeichnung „Konservatorium“ zuerkannt wurde. Dies erfolgte in „Anerkennung der mehr als hundertjährigen erfolgreichen Tätigkeit des ersten Tiroler Musiklehrinstitutes“. Aufgrund der Wirren des Zweiten Weltkrieges verlor die Institution den Rang als Konservatorium, erhielt ihn jedoch 1957 erneut. 1987 fand durch die Stadt Innsbruck eine verwaltungstechnische Trennung der Musikschule und des Konservatorium statt. Am 1. September 1990 hat das Land Tirol das Konservatorium übernommen. Heute bietet das Konservatorium Berufsstudien, diverse Lehrgänge und sonstige Studien an.

Die Abteilung für Musikpädagogik am Standort Innsbruck

In Kooperation mit dem Tiroler Landeskonservatorium bietet die Abteilung für Musikpädagogik am Standort Innsbruck der Universität Mozarteum Salzburg abgesehen von den Lehramtsstudien Musikerziehung und Instrumental-Musikerziehung, das Bachelorstudium Instrumental(Gesangs)Pädagogik (IGP) an. Seit 2008 kann auch ein Universitätslehrgang für Alte Musik angestrebt werden. Die Abteilung für Musikpädagogik in Innsbruck besteht demnach als Expositur der Universität Mozarteum Salzburg. Unter den Lehrkräften der Abteilung finden sich international anerkannte Persönlichkeiten im wissenschaftlichen, künstlerischen und pädagogischen Bereich.

Institut für Musikwissenschaft der Leopold-Franzens Universität

Ein Musikstudium ist aber auch an der Universität in Innsbruck möglich. Ist man auf der Suche nach einer fundierten geistes- und kulturwissenschaftlichen Ausbildung, kann man sich an das Institut für Musikwissenschaft der Leopold-Franzens Universität Innsbruck wenden. Die Grundlage der professionellen musikalischen Ausbildung wird im Bachelorstudiengang vermittelt und es werden Schwerpunkte gelegt. Eine Hochschulzulassung in Form einer Matura stellt die Grundvoraussetzung für ein Musikstudium Innsbruck an dem Institut für Musikwissenschaft der Leopold-Franzens Universität dar. Seit jeher wird ein Schwerpunkt auf klassische Musik wie Mozart und Haiden gelegt. Dass die Musikausbildung in Tirol eine bedeutende Rolle spielt, ist schon aufgrund der dargebotenen Möglichkeiten zu erkennen.